Welche Nahrungsergänzungsmittel brauchst du?

Ich bin immer wieder schockiert, wie offen Leute für den Konsum von Supplements sind. Hier sind meine Erfahrungen und Empfehlungen.

Welche Nahrungsergänzungsmittel brauchst du?

Meine Supplements sind Koffein und selten mal Proteinpulver. Ich starte gerne mit einer Tasse Filterkaffee in den Tag. Kaffee hat einen schlechten Ruf, aber wenn nicht im Übermass getrunken, ist er das beste Pre-Workout-Präparat überhaupt: Koffein steigert die Leistungsfähigkeit, gibt Energie, schärft den Fokus und hat einen positiven Einfluss auf die Reaktionsfähigkeit. Mit anderen Worten, das Trinken von KAFFEE ist vor kurzen Trainings wie 80-Meterlauf oder beim Gewichtheben zu empfehlen.

Bei einem Körpergewicht von 56 kg müsste ich täglich 24 Eiweiß essen, um Muskelgewebe aufzubauen. Aber es gibt eine köstliche Alternative namens Protein Shake. Früher dachte ich, dass der Shake nur gut mit Magermilch schmecken würde, aber auch mit Wasser zubereitet ist er lecker. Mit viel Eis und einer frischen Frucht kannst du einen perfekten Smoothie machen. Ein Messlöffel Proteinpulver enthält generell 26-30 g hochwertiges Milchprotein. Eine zeitlang habe ich noch Glutamin dazugegeben, das ist eine nicht essentielle Aminosäure, welche die Regeneration der Muskeln beschleunigen soll. Aber ehrlich gesagt, habe ich keinerlei Unterschied festgestellt und es deshalb wieder abgesetzt.

Aminosäuren sind die Bausteine ​​des Körpers, welche die Proteine ​​bilden, die wiederum für  das Wachstum, die Reparatur und den Erhalt der Muskelzellen verantwortlich sind. Die Aminosäuren, die der menschliche Körper selbst herstellen kann, nennt man nicht-essentielle Aminosäuren. Jene, die aus der Nahrung gewonnen werden müssen, heissen essentielle Aminosäuren. Sie werden typischerweise in Fleisch- und Milchprodukten, Weizen, Mais, Reis, Bohnen und Erdnüssen gefunden. Vielleicht hast du schon von Aminotabletten gehört. Das ist das genau gleiche wie Proteinpulver, einfach in Tablettenform. Wenn du die Verpackung studierst, steht da dass du 3 Tabletten 3 Mal am Tag einnehmen sollst und auch die Proteinpulver-Hersteller empfehlen, dass du mehr als einen Shake pro Tag trinkst. Ist ja klar, schlussendlich wollen sie ihren Umsatz steigern. Denke du bitte daran, dass du für eine ausgewogene Ernährung deine Proteine ​​aus möglichst verschiedenen Quellen beziehen solltest. Ausserdem bedeuten viele Proteinshakes auch viele Kalorien!

Ansonsten brauchst du wirklich nichts. Ich habe NO EXPLODE (NOX) ausprobiert, das vor dem Training verwendet wird, um die Blutbahnen zu erweitern und so für eine bessere Durchblutung zu sorgen. Im Bodybuilding funktioniert es nämlich so, dass, wann immer eine Person eine Muskelgruppe stark beansprucht, Blut dorthin fließt und frischen Sauerstoff und Nährstoffe mit sich bringt, um die Muskeln bei der Arbeit zu unterstützen. Die Idee ist, dass die Leistung durch eine gesteigerte Blutzufuhr erhöht wird, dass die Muskeln länger arbeiten und auch schneller repariert werden. Aber weil Stickstoffmonoxid die Blutbahnen erweitert, kann es zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen. Der erhöhte Blutstrom kann zu unregelmäßigem Herzschlag, niedrigem Blutdruck, Übelkeit und Kopfschmerzen führen. NOX kann auch Nierenschäden, Muskelkrämpfe und Blähungen verursachen. Aus all diesen Gründen kann ich NOX nicht empfehlen. Ich persönlich trinke lieber einen Kaffee, der mir auch schmeckt und eine aufputschende Wirkung ohne Nebenwirkungen hat.

Selbst Apotheken haben begonnen, L-CARNITIN-Produkte zu verkaufen und sie als Fatburner anzupreisen. In der Tat produziert unser Körper L-Carnitin, das freie Fettsäuren in die Mitochondrien der Muskelzellen transportiert, wo sie als Energie verwendet werden. Aber können L-Carnitin-Präparate deine Speckröllchen zum verschwinden bringen? Untersuchungen zeigen, dass ein Athlet, der Fleisch ausreichend konsumiert und sich ausgewogen ernährt, bei Verwendung von L-Carnitin-Protdukten nicht mehr Fett verbrennt, weil sein Körper bereits mit ausreichend versorgt ist. Die beste natürliche Quelle von L-Carnitin ist Rindersteak mit 95 mg/100 g. Schweinefleisch enthält 27,7 mg/100 g, Hühnerbrust 3,9 mg/100 g, Käse 3,7 mg/100 g und Vollmilch 3,3 mg/100 g.

Die Sache sieht natürlich anders aus, wenn jemand nicht genug L-Carnitin durch seine Ernährung aufnehmen kann, was auf Vegetarier oder Veganer zutreffen kann. Aber meistens sind Vegetarier gesundheitsbewusst und müssten deshalb nicht extra Fett verbrennen. Um es kurz zu machen: Bisher hat die Forschung den ganzen Hype um L-Carnitin widerlegt - also spare dir die Ausgaben und konzentriere dich auf das Training.