Schnell fit werden mit Bodybuilding?

Bodybuilding ist etwas für alle. Die Frauen, die das professionell machen und wie Männer aussehen, spritzen Hormone. Du kannst ruhig Bodybuilding machen.

Schnell fit werden mit Bodybuilding?

Ich LIEBE Bodybuilding! Warum? Weil es die schnellste Methode ist, sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Ich habe in weniger als einem Monat 1,3 kg Fett verloren und mein Freund, der beim Bodybuilding Weltmeister Serdar Aktolga trainierte, verlor 3 kg Fett und baute in nur vier Wochen 3 kg Muskelmasse auf.

Üblicherweise wird Bodybuilding mit Wettkämpfen assoziiert, bei denen Profis auf dem Podium in Badehose oder Bikini bestimmte Posen ausführen, die nach Kriterien wie Symmetrie, Muskelmasse und Definition von Richtern beurteilt werden. Die Athleten müssen extrem diszipliniert sein, denn ihre Ernährung, die täglich einzunehmenden Nahrungsergänzungsmittel und das Training sind genau auf einander abgestimmt. Eine Woche vor dem Wettkampf beginnen die Bodybuilder ihre Muskeldepots mit Kohlenhydraten zu füllen und dem Körper gleichzeitig die Flüssigkeit zu entziehen, um das normalerweise vorhande Wasser zwischen den Muskeln und der Haut rauszuspülen. Das ist der Grund, dass bei Bodybuildern auf der Bühne alle Muskeln so klar erkennbar sind. Doch während diese Sportler auf der Bühne auf dem höchsten Niveau körperlicher Fitness und Gesundheit zu sein scheinen, sind sie in Wahrheit kurz vor dem Kollaps, weil sie nicht genug Flüssigkeit im Körper haben und der deshalb seinen Funktionen nicht nachkommen kann. Der Mangel an Körperflüssigkeiten kann in gewissen Fällen gar tödlich enden.

Ich bewundere die harte Arbeit der Bodybuilder und fühle mich sichtlich geschmeichelt, wenn Serdar Aktolga mir Komplimente über meinen Körper macht. Er meinte letzthin, er sei tödlich eifersüchtig, weil ich ein Naturtalent sei. Obwohl ich sicherlich keine Ambitionen wie ein Bodybuilder habe, wollte ich trotzdem mal ein Experiment machen. Mein Körperfett war  am 4. Juli, als ich die Analyse machte, mit 13,4 Prozent (7,8 kg Fettmasse) schon relativ tief. Ich steckte mir zum Ziel, mehr Muskelmasse aufzubauen. Deshalb wechselte ich von meinem funktionellen Trainingsplan zu Bodybuilding. Ich investierte 4-5 Stunden die Woche und benutzte zwei davon für das Beintraining: Supersätze Kniebeugen (80 kg) und Kreuzheben (60 kg) gepaart mit der üblichen Beinpresse und Variationen von Ausfallschritten. Die meisten Mädchen denken, dass die Beine mit Bodybuilding umfangreicher werden, aber das war nicht der Fall und das wird es bei dir auch nicht sein. Der Grund: Muskelgewebe ist viel dichter als Fett. Stell dir ein Kilo wabbeliges Fett und ein Kilo fettarmes Fleisch bildlich vor: das Fleisch wird volumenmässig weniger Raum einnehmen als das Fett. Und das ist das was mit meinen Beinen passiert ist: sie sind dünner aber stärker geworden.

Am 1. August haben wir meine Messungen wiederholt und die Ergebnisse waren beeindruckend: Ich hatte 2 kg Muskelmasse zugelegt und meinen Körperfettanteil auf 11,1% gesenkt, was bedeutet, dass ich 1,3 kg Fett verbrannt hatte. Da ich davon sowieso nicht viele hatte, ist das ein beeindruckendes Ergebnis. Aber wie immer bleibt hier zu vermerken, dass diese Tanita-Waagen nur einen Trend anzuzeigen vermögen. Je nachdem was du vorher gegessen oder getrunken hast, ob du deine Tage hast oder nicht, können die Resultate varieren. Mir geht es hier eigentlich nur darum, zu unterstreichen, dass Bodybuilding nicht nur was für das Podium ist und dass du dich davor nicht zu fürchten brauchst. Die Frauen, die Körper wie Männer haben, spritzen Hormone. Also meine Lieben, wenn ihr in kurzer Zeit Muskeln aufbauen möchtet, geht nicht in die Pilatesstunde, sondern versucht mal Bodybuilding. Bitte habt keine Angst!