Sport trotz Hernie

Der einfachste Weg, Hernien vorzubeugen, ist, die Muskulatur zu stärken und dadurch den Körper zu entlasten.

Sport trotz Hernie

Was ist Hernie?

Es gibt verschiedene Hernien. Ich habe nach der zweiten Schwangerschaft mit Noah selbst eine kleine am Bauch bekommen. Meine Muskeln wurden durch das starke Wachstum meines Bauches dermassen gedehnt, dass ein Riss in der Bauchdecke entstanden ist. Das heisst, dass mein Six-Pack nach der Geburt in der Mitte nicht wieder ganz zusammen gewachsen ist, es blieb so was wie ein Kegel in der Mitte. Je nachdem in welcher Position ich war, konnte man dort eine Wölbung sehen. Aber was mich noch viel mehr gestört hat, war mein Bauchnabel. Der war nämlich herausgesprungen und den liess ich mir mit ein paar Stichen wieder rein nähen. Betreffend Hernie brauchte ich nichts zu unternehmen. Das hat bestimmt damit zu tun, dass meine Bauchmuskeln gut trainiert sind. Wenn du selbst vermutest eine Hernie zu haben, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Eine Hernie wird nämlich in keinem Fall von selber besser.

Ich habe viele Freunde und Follower, die an Diskushernie leiden. Der Grund? Nun, als wir Kinder waren, enthielten unsere Bandscheiben einen hohen Wassergehalt, der half, sie in ihrer Funktion von Airbags flexibel zu halten und die Stöße zwischen den Wirbeln zu absorbieren. Doch mit dem älter werden, beginnen die Scheiben auszutrocknen und werden deshalb anfälliger für Risse. Harmlose Bewegungen, wie das Aufheben eines Kleinkindes vom Boden oder eine einfache Drehbewegung, um in das  Auto zu steigen, können einen Hernie verursachen.

Gibt es Möglichkeiten, eine Operation zu vermeiden?

Es gibt Leute, die einen Bandscheibenvorfall haben und es nicht einmal merken. In den meisten Fällen klingen die Schmerzen innerhalb von sechs Wochen wieder ab, doch je nach Lage der gequetschten Nerven können die Patienten unter schrecklichen Schmerzen leiden und eine Operation kann unvermeidlich werden. Doch in den meisten Fällen ist eine Operation nicht notwendig. Die anfänglichen Schmerzen werden mit Eis, Schmerzmitteln, Wärmetherapie und Muskel entspannenden Spritzen behandelt. Bettruhe sollte auf 24-48 Stunden begrenzt werden, da Unbeweglichkeit zu Steifheit und mehr Schmerzen führt.

Wie kann man mit Hernie trainieren?

Bevor du irgendwelche Aktivitäten durchführst, solltest du deinen Arzt fragen. Im Allgemeinen werden leichte Aktivitäten und häufige Bewegungen mit Ruhepausen empfohlen. Schweres Heben und anstrengendes Training sollten auf jeden Fall vermieden werden. Versuche diese Übungen zu machen, höre aber sofort auf, wenn du dich nicht wohl fühlst. Nach 1-3 Monaten sollte es dir besser gehen.

Übungen bei Bandscheibenvorfall

Lege dich auf deinen Bauch. Stütze dich mit den Händen auf und stemme deinen Oberkörper hoch, indem du die Arme durchstreckst. Versuche, diese Position für 3-5 Sekunden zu halten. Wenn du dich wohl fühlst und es so lange aushältst, kannst du die Zeit ein bisschen verlängern, bevor du deinen Körper wieder auf den Boden abrollst und dich weitere 11 Mal nach oben drückst.

Für die zweite Übung bist du wieder auf deinem Bauch. Lege ein Handtuch oder ein kleines Kissen unter deine Hüften. Strecke deine Arme entlang deines Körpers aus. Hebe nun deinen Oberkörper vom Boden hoch, dabei bleiben die Füsse auf dem Boden und der Kopf ist entspannt, du schaust nach unten. Halte diese Position für 3 Sekunden und wiederhole die Übung 12 Mal. Deine Bewegungen sollten langsam und kontrolliert sein.

Für die dritte Übung sind wir wieder in der gleichen Ausgangsposition mit dem kleinen Kissen oder Handtuch unter den Hüften. Nun streckst du die Arme geradeaus nach vorne. Hebe langsam dein linkes Bein und den linken Arm vom Boden ab. Halte diese Position für 3 Sekunden. Wiederhole sie dann mit deinem rechten Bein und dem rechten Arm. Mache die Übungen auf jeder Seite 6-12 Mal und stelle sicher, dass deine Bauchmuskeln während der gesamten Übung angespannt sind.

Übungen bei Bauchhernie

Leg dich auf einer Yogamatte auf den Rücken. Biege dein rechtes Knie und verschränke deine Arme indem du das Knie zur Brust ziehst. Zähle bis auf 5, während du ruhig ein- und ausatmest. Strecke dann dein rechtes Bein und wiederhole dieselbe Übung mit dem linken Bein. Als nächstes, ziehe beide Beine gegen die Brust. Wiederhole alle 3 Übungen 12 Mal, um die Durchblutung zu erhöhen und die Nerven zu stimulieren.

Leg dich mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken und spanne deine Bauchmuskeln beim Ausatmen an, indem du den Bauchnabel nach unten gegen den Boden zu drücken versuchst, dabei liegt dein Rücken flach auf dem Boden auf. Halte diese Position für 5 Sekunden. Um sicherzustellen, dass du diese Übung richtig machst, kannst du deinen kleinen Finger auf den Hüftknochen und deinen Daumen auf die unterste Rippe legen, spanne dann deine Bauchmuskeln an. Der Abstand zwischen deinen beiden Fingern sollte kleiner werden. Wiederhole 12 Mal.

Für die nächste Übung legst du dich auf deinen Rücken, deine Arme liegen seitlich deinem Körper entlang ausgestreckt, die Handflächen zeigen nach unten. Beide Beine sind gerade nach oben gestreckt, jetzt senkst du sie langsam nach unten, sodass sie ungefähr 30-40 Grad über dem Boden schweben. Die Beine bleiben dabei durchgestreckt. Halte diese Position 12 Mal für 10 Sekunden. Es ist wichtig, dabei die Atmung zu kontrollieren und ruhig weiter zu atmen, nicht etwa den Atem anzuhalten.

Nun legst du dich auf deinen Rücken und streckst die Arme dem Körper entlang aus. Atme aus und hebe dabei den Kopf und die Schultern vom Boden hoch. Halte diese Spannung für einen Moment, bevor du beim Einatmen vorsichtig zurück nach unten rollst. 12 Mal wiederholen.

Für die letzte Übung legst du dich auf den Rücken und hebst deine Beine in einen halben Schulterstand, beuge bei Bedarf die Knie. Stütze deine Hüften mit den Händen und verharre in der Position, wenn dein Rumpf in einem Winkel von 45 Grad steht. Wenn die Belastung auf die Hände zu groß ist, kannst du deine Beine in Richtung Kopf ein wenig absenken. Zähle bis 10, dann beuge deine Beine und lass die Arme los, bevor du zurück in die ursprüngliche Position zurückkehrst.

Der einfachste Weg, Hernien vorzubeugen, ist, die Muskulatur zu stärken und dadurch den Körper zu entlasten. Achte auf ein gesundes Körpergewicht und hebe Gegenstände mit einer richtigen Kniebeuge auf, nicht mit mit rundem Rücken. Vermeide schwere Gewichte und gehe regelmäßig laufen.