Wie ich mein Sixpack bekommen habe?

Um ein Sixpack zu kriegen, musst du ein paar Punkte beachten. Wenn du alle befolgst, ist es eine Frage der Zeit, bis du auch eines hast.

Wie ich mein Sixpack bekommen habe?

Es gab Zeiten, in denen ich glaubte, dass nur Jungs einen Waschbrettbauch bekommen könnten. Frag mich nicht, warum ich das dachte, weil es schlichtweg kreuzfalsch. Tatsache ist allerdings, dass du bei Frauen ein voll definiertes Sixpack seltener siehst als bei Männern. Denk zum Beispiel an all die schlanken Models - sie haben alle einen flachen Bauch, aber selten ausgeprägte Bauchmuskeln. Dies liegt daran, dass die meisten Models einen sehr niedrigen Körperfettanteil aber nicht viele Muskeln haben. Ich persönlich denke, dass ein Mädchen mit einem Six-Pack extrem sexy aussieht und ich bin sehr stolz darauf. Wie ich es gemacht habe? Ich esse gesund und ich trainiere richtig.

Dies sind die wichtigsten Schritte, um auf ein Sixpack hinzuarbeiten:

KEINEN ALKOHOL TRINKEN: Alkohol wird durch vergären und destillieren von natürlicher Stärke und Zucker hergestellt und enthält daher viele Kalorien. In der Tat enthält ein Pint Lager die gleiche Menge an Kalorien wie eine große Scheibe Pizza (197 cal), ein Glas Wein so viel wie ein Stück Kuchen (195 cal).

WASSER TRINKEN: Trinke keinen Orangensaft, auch nicht frisch gepressten. Wenn du überlegst ist es schlussendlich Wasser mit Zucker und ein paar Vitaminen. Regelmäßig Cola zu trinken ist natürlich auch strikte verboten. Versuche auch Diät-Cola und Cola Zero zu vermeiden, sie enthalten zwar keinen Zucker aber dafür Süßstoffe und die sind nicht gut für dich. Lieber Wasser trinken und dafür ein Stück Kuchen essen, statt versteckte Kalorien zu trinken.

NACHTISCH VERMEIDEN: Desserts sind voll gespickt mit gesättigten Fetten und Zucker. Deshalb lieber selber machen und statt Zucker Bananen oder Datteln zum süssen verwenden. Statt Mehl kannst du Haferflocken verwenden und statt Butter Nüsse. Viele denken, dass es großartig ist, einen Haufen frische oder getrocknete Früchte zu essen, aber wenn du diese Fettschicht über deinem Bauch loshaben möchtest, solltest du auch davon fern bleiben. Eine getrocknete Frucht enthält den Zucker der frischen Frucht, nur dass das Wasser entzogen ist!

VIEL GEMÜSE ESSEN: Besorge dir deine Vitamine, Antioxidantien, Nahrungsfasern sowie Kohlenhydrate aus Gemüse. Verwende ein wenig Olivenöl und viele frische Kräuter, um sie zu würzen. Du kannst sie auch roh essen, dann hast du gar keinen Vitaminverlust. Achte unbedingt darauf, saisonales Gemüse zu kaufen.

MEHR PROTEIN: Mageres Fleisch oder weißen Fisch essen. Eier sind auch eine exzellente Proteinquelle. Wenn du Vegetarier bist, kannst du viele Erbsen und Linsen essen. Hüttenkäse und frischer Zieger sind fettarme Optionen für einen extra Proteinschub. Du kannst auch abu und zu einen Protein-Shake trinen, wenn du das Gefühl hast, nicht genügend Protein in deinen Menüplan einarbeiten zu können. Proteine ​​sind die wichtigsten Bausteine für den Körper, um Muskeln aufzubauen.

ZU VIELE KOHLENHYDRATE VERMEIDEN: Viele denken, dass sie Reis, Nudeln oder Kartoffeln essen müssten, um genügend Kohlenhydrate zu bekommen. Aber wenn du Fett abbauen willst, kannst du auch Gemüse als Kohlenhydrate zählen. Linsen zum Beispiel enthalten sowohl Kohlenhydrate als auch Proteine und fast kein Fett.

AUSDAUERTRAINING: Laufe im Wald, schwimme im Meer oder fahre Fahrrad, Hauptsache du bist in Bewegung und das Herz klopft ein bisschen schneller als normal. Wenn du eine Morgenperson bist, machst du dein Cardio am besten vor dem Frühstück, iss einen Apfel und trink einen Grüntee, das gibt dir Energie. Falls du dein Cardio im Fitnessstudio machst, empfehle ich 3 Mal pro Woche Intervalltrainings, die 30-45 Minuten dauern. Den Rest der Zeit macht du dann Krafttraining.

ARBEITE MIT EINEM TRAINER: Selbst wenn ich dir hundert Bilder und Videos mit Anleitungen schicke, ist es ein ganz anderes Gefühl, wirklich einen Profi neben dir stehen zu haben, der dich korrigiert und motiviert. Ich sage nicht, dass du immer mit einem Trainer trainieren musst, aber wenn du dir einen leisten kannst, bist du alle Übungen richtig ausführst, wäre das toll. Wenn du kein Geld für Privatstunden hast, schnappst du dir den Kerl oder die Frau mit dem Sixpack und bittest sie darum, dir die Ausführung zu zeigen.

MIT GEWICHTEN ARBEITEN: Du musst deinen Körper herausfordern. Wenn du zu zittern beginnst oder denkst, dass du unter keinen Umständen eine weitere Wiederholung machen kannst, solltest du noch ein oder zwei Wiederholungen dranhängen. Genau in diesem Moment gibst du deinem Körper zu verstehen, dass er nicht stark genug ist und mehr Muskeln aufbauen muss.

DIE ÜBUNGEN LANGSAM DURCHFÜHREN: Ich sehe viele Leute, die auf verschiedenen Maschinen so richtig hin- und herschwingen. Das liegt vor allem daran, dass sie nicht genug Gewicht aufladen und die Übung nicht kontrolliert und mit Aktivierung der einzelnen Muskeln durchführen. Beim Gewichtheben ist es wirklich wichtig, die Übung korrekt und langsam auszuführen, um Unfälle zu vermeiden. Also: Leiste dir den Trainer, vielleicht hast du ja bald Geburtstag. 

Wenn du alle hier genannten Punkte befolgst, ist es eine Frage der Zeit, bis du auch ein Sixpack hast.